Halle-Neustadt                                 Patenstadt des Nachrichtenbataillons Am 17.September 1963 wurde der Bau einer Chemiearbeiterstadt beschlossen, die sich auf dem Gelände zwischen der Saale und Passendorf, Nietleben und Dölauer Heide erstrecken sollte. Bereits am 15.Juli 1964 erfolgte die Grundstein- legung auf der Baustelle der 1. Polytechnischen Oberschule. Das neugebildete Wohnungsbaukombinat begann am 2. Januar 1965 mit der Montage des ersten Wohnblocks, in dem bereits am 9. August Mieter einzogen. Im Juli 1966 bestätigte der Ministerrat den Generalbebauungsplan für Halle-Neustadt, das durch den Erlaß des Staatsrates vom 12. Mai 1967 ein selbständiger Stadtkreis wurde. Halle- Neustadt zählte im März 1969 bereits 24000 und Ende 1970 39196 Einwohner und erreichte 1989, zu ihrem 25jährigen Bestehen, die 98 000 Einwohnergrenze. Am 18. Mai 1968 führte unser Bataillon eine erste Vereidigung in Halle-Neustadt durch. In den weiteren Jahren entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit, so daß 1971 ein Patenschaftsvertrag zwischen unserem Truppenteil und dem Rat der           Stadt abgeschlossen wurde. 1990 wurde Halle-Neustadt der          Stadt Halle (Saale) als Stadtteil angegliedert.