16.12.1978    Überprüfung der Gefechtsbereitschaft der 11. MSD durch den                       Chef MB III 01.12.1981    Neuer STAN tritt in Kraft. Veränderung der Struktur von der                       Profilbestimmenden in die nach Gefechtsständen gegliederte Struktur.                       Neue Ausbildungsprogramme treten in Kraft Herbst 1982  Inspektion durch das MfNV. Einschätzung:                       Gefechtsbereit und Note “Gut” 25.02.1986    Das Nachrichtenbataillon 11 erhält den Ehrennamen                       “Otto Brosowski” 22.09.-           Inspektion durch das Vereinte Oberkommando des WV 04.10.1986    Das Nachrichtenbataillon erhält die Note “Sehr gut” 08.08.-          Teilnahme an der KSÜ “Drushba 88” des MB III  14.08.1988   mit Kräften der GSSD und der Polnischen Armee 11.08.-          Teilnahme mit ausgewählten NKM an der KSÜ  13.08.1988   der 11. MSD “Andante 87” 10.10.-          Kontrolle des Ausbildungsstandes durch das Kommando  14.10.1988   der LaSK. Das NB-11 erhält die Einschätzung “Gut” 14.10.1988   Dem NB-11 wird die Verdienstmedaille der NVA in Bronze für                      vorbildliche Neuererarbeit verliehen. Wesentlichen  Anteil                      daran hat Major Horst Schulze 13.04.-           Teilnahme an der zweiseitigen Divisionsübung mit der 1. MSD auf den 16.04.1987    TÜP Nochten-Annaburg-Bad Liebenwerda und dem WÜP Kreinitz